Negativer Schwangerschaftstest: trotzdem schwanger?

Negativer Schwangerschaftstest

Ein negativer Schwangerschaftstest ist für Frauen mit Kinderwunsch eine niederschmetternde Nachricht. Doch vielleicht fühlst Du Dich dieses Mal irgendwie anders? Du stellst fest, dass Deine Brüste spannen. Möglicherweise ist Dir morgens bereits übel? Kannst Du trotz negativem Schwangerschaftstest trotzdem schwanger sein?

Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest?

Funktion Schwangerschaftstest

Du hast die Vermutung, schwanger zu sein? Dann mach direkt einen Schwangerschaftstest. Doch wie funktioniert ein Schwangerschaftstest eigentlich und welche Faktoren können das Ergebnis beeinflussen? Das möchte ich Dir in diesem Blogbeitrag erklären.

Ein Schwangerschaftstest misst das Hormon humanes Choriongonadotropin (hCG), das der Körper produziert, sobald eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat. Der Test kann entweder im Urin oder im Blut durchgeführt werden. Im Handel sind vor allem Schwangerschaftstests für den Heimgebrauch erhältlich, die im Urin durchgeführt werden. Schau Dir gerne meinen ausführlichen Beitrag zum hCG an. Darin erfährst Du, wie hoch die Werte in der Frühschwangerschaft sind.

Die meisten Tests haben eine Genauigkeit von über 99 Prozent, wenn sie zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt werden. Faktoren wie eine zu frühe Testdurchführung oder eine zu geringe Konzentration von hCG können jedoch zu einem falsch-negativen Ergebnis führen. Dann bedeutet ein negativer Schwangerschaftstest, dass Du trotzdem schwanger bist.

Weitere Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen können, sind:

  • Nichteinhaltung der Anweisungen: Es ist wichtig, den Test genau nach Anweisung durchzuführen, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten.
  • Verwendetes Testgerät: Es gibt viele verschiedene Schwangerschaftstests auf dem Markt. Manche sind empfindlicher als andere, was sich auf das Ergebnis auswirken kann.
  • Einnahme bestimmter Medikamente: Einige Medikamente können das Testergebnis beeinflussen, z. B. Hormonpräparate oder Arzneimittel gegen Unfruchtbarkeit.
  • Krankheiten: Bestimmte Erkrankungen wie Eierstockzysten oder Blasenentzündungen können zu einem falschen Ergebnis führen.

Es ist daher ratsam, den Test zur Sicherheit nach ein paar Tagen zu wiederholen, wenn Deine Periode ausgeblieben ist oder Du ungewöhnliche Symptome verspürst.

Beachte, dass es spezielle Frühschwangerschaftstests gibt. Ein solcher Test ist im Grunde ein Schwangerschaftstest, der auf die Anwesenheit von hCG im Urin testet. Das Hormon hCG wird von der befruchteten Eizelle produziert und kann bereits wenige Tage nach der Befruchtung im Urin nachgewiesen werden. Ein Frühschwangerschaftstest ist in der Regel empfindlicher als ein Standard-Schwangerschaftstest und kann daher hCG-Konzentrationen bereits in sehr niedrigen Konzentrationen erkennen.

Um einen Frühschwangerschaftstest durchzuführen, musst Du einfach den Teststreifen in Deinen Urin halten oder einen Urinbecher verwenden, um den Streifen hineinzutauchen. Die meisten Frühschwangerschaftstests können bereits 6 bis 10 Tage nach dem Eisprung durchgeführt werden, obwohl es je nach Test variieren kann.

Der Frühtest, der von den Gynäkologen in Deutschland am häufigsten empfohlen wird, ist das Produkt von Clearblue. Du kannst ihn hier bestellen.

Clearblue Schwangerschaftstest Frühe Erkennung, Frühtest, Pregnancy Test, 3x Frühschwangerschaftstest / Schwangerschaftsfrühtest, Vorteilspack, 99 % zuverlässig, Schwangerschaft bestimmen, 25 mIU/ml
Aktueller Preis* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Juli 12, 2024 um 3:02 pm . Wir weisen darauf hin, dass sich u.U. Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Welche Gründe gibt es für einen falsch-negativen Schwangerschaftstest?

Wie bereits angesprochen, die meisten Schwangerschaftstests haben nur eine 99-prozentige Sicherheit. Es kommt also vor, dass Frauen ein falsch-negatives Ergebnis erhalten. Das bedeutet, der Schwangerschaftstest sagt aus, dass keine Schwangerschaft besteht. Die Frau ist allerdings schwanger.

Doch es gibt einige Faktoren, die das Ergebnis eines Schwangerschaftstests beeinflussen können. Hier findest Du die möglichen Gründe für einen falsch-negativen Schwangerschaftstest:

  1. Zu früher Testzeitpunkt: Wenn Du den Schwangerschaftstest zu früh durchführst, kann es sein, dass der hCG-Spiegel noch nicht hoch genug ist, um vom Test erkannt zu werden. Es ist daher wichtig, den Test erst nach Ausbleiben der Periode durchzuführen oder, wenn Du einen Frühtest verwendest, mindestens einige Tage nach der erwarteten Periode.
  2. Mangelnde Empfindlichkeit des Tests: Nicht alle Schwangerschaftstests sind gleich empfindlich. Einige Tests können den hCG-Spiegel bereits in sehr niedrigen Konzentrationen erkennen, während andere Tests empfindlicher auf höhere hCG-Konzentrationen reagieren. Wenn Du einen sehr empfindlichen Test verwendest und das Ergebnis negativ ist, kann es sein, dass der hCG-Spiegel einfach noch nicht hoch genug ist.
  3. Hormonelle Störungen: Hormonelle Störungen wie PCOS (polyzystisches Ovarialsyndrom) oder Schilddrüsenprobleme können den Hormonhaushalt im Körper durcheinander bringen und den hCG-Spiegel beeinflussen. Dies kann zu einem falsch-negativen Ergebnis führen.
  4. Einnahme bestimmter Medikamente: Einige Medikamente wie Hormonpräparate oder Arzneimittel gegen Unfruchtbarkeit können den hCG-Spiegel im Körper erhöhen und das Testergebnis beeinflussen. Informiere Dich vor der Testdurchführung immer über die möglichen Auswirkungen Deiner Medikamente.
  5. Abgelaufener Test: Wenn der Test abgelaufen ist, kann dies die Empfindlichkeit des Tests beeinträchtigen und zu einem falschen Ergebnis führen.

Wenn Du trotz eines negativen Schwangerschaftstests immer noch das Gefühl hast, schwanger zu sein, solltest Du Deinen Frauenarzt aufsuchen. Ein Bluttest kann den hCG-Spiegel im Körper genauer messen und Aufschluss darüber geben, ob Du tatsächlich schwanger bist. Alternativ kannst Du den Test einfach in ein paar Tagen noch einmal wiederholen.

Frühe Schwangerschaftsanzeichen bei einem negativen Schwangerschaftstest

Du versuchst vielleicht schon länger schwanger zu werden. Du bist Dir vielleicht sogar relativ sicher, dass Du schwanger bist. Doch ein negativer Schwangerschaftstest besagt das Gegenteil. Neben dem Test gibt es auch einige körperliche Anzeichen, die auf eine Schwangerschaft hindeuten. Nachfolgend liste ich Dir einige der frühen Schwangerschaftsanzeichen auf. Außerdem findest Du auf meinem Blog auch einen ausführlichen Beitrag zu dem Thema, der sicherlich hilfreich ist.

  1. Ausbleiben der Periode: Das Ausbleiben der Periode ist das offensichtlichste Anzeichen einer Schwangerschaft. Wenn Deine Periode regelmäßig ist und sie ausbleibt, kann dies ein Hinweis auf eine Schwangerschaft sein.
  2. Übelkeit und Erbrechen: Übelkeit und Erbrechen können Anzeichen einer Schwangerschaft sein. Diese Symptome treten häufig in den ersten Wochen auf und können den ganzen Tag über auftreten.
  3. Müdigkeit: Müdigkeit und Erschöpfung sind häufige Symptome in der frühen Schwangerschaft. Der Körper benötigt mehr Energie, um das Wachstum des Fötus zu unterstützen.
  4. Brustveränderungen: In den ersten Wochen der Schwangerschaft können sich die Brüste vergrößern und empfindlicher werden. Die Brustwarzen können auch dunkler und empfindlicher werden.
  5. Stimmungsschwankungen: Hormonelle Veränderungen in der Schwangerschaft können zu Stimmungsschwankungen führen. Du kannst Dich plötzlich glücklich oder traurig fühlen, ohne dass es dafür einen offensichtlichen Grund gibt.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Frauen alle diese Symptome erleben werden. Einige haben keine Anzeichen in den ersten Wochen der Schwangerschaft. Wenn Du jedoch eines oder mehrere dieser Anzeichen verspürst und zugleich vermutest, dass Du schwanger bist, solltest Du einen Schwangerschaftstest durchführen oder Deinen Arzt aufsuchen.

Hilfe und Unterstützung bei einem negativen Schwangerschaftstest

Negativer Schwangerschaftstest, traurig, Frau auf Bett

Ein falsch negativer Schwangerschaftstest kann frustrierend sein und Auswirkungen auf Deine Psyche haben. Das gilt nicht beim ersten falschen Test und meistens auch nicht beim Zweiten. Wenn Du aber schon länger erfolglos versuchst, schwanger zu werden, kann sich das auf Deine Gefühlslage auswirken.
Hier sind einige Beratungs- und Unterstützungsangebote, die Dir helfen können, damit umzugehen:

  1. Beratung durch Deinen Arzt: Wenn Du einen fälschlicherweise negativen Schwangerschaftstest hast, solltest Du Deinen Arzt aufsuchen und Dich beraten lassen. Dein Arzt kann weitere Tests durchführen und Dir bei der Planung Deiner Schwangerschaft helfen.
  2. Beratung durch eine Schwangerschaftsklinik oder Familienplanungszentrum: Schwangerschaftskliniken und Familienplanungszentren bieten Beratung und Unterstützung für Frauen an, die Schwierigkeiten bei der Schwangerschaft haben. Diese Zentren können Dir auch Informationen und Ratschläge geben, wie Du mit einem negativen Schwangerschaftstest umgehen kannst.
  3. Psychologische Unterstützung: Ein negativer Schwangerschaftstest kann sehr emotional sein. Wenn Du Dich überfordert oder ängstlich fühlst, kann es hilfreich sein, eine psychologische Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Ein Psychologe oder eine Psychologin kann Dir dabei helfen, Deine Emotionen zu verstehen und eine positive Herangehensweise an Deine Schwangerschaft zu entwickeln.
  4. Selbsthilfegruppen: In Selbsthilfegruppen kannst Du Dich mit anderen Frauen austauschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Dort kannst Du Dich gegenseitig unterstützen und Ratschläge austauschen.

Es ist wichtig zu wissen, dass ein fälschlicherweise negativer Schwangerschaftstest nicht das Ende Deines Kinderwunsches bedeutet. Es kann mehrere Gründe geben, warum der Test negativ ausfällt, wie beispielsweise eine zu geringe Konzentration des Schwangerschaftshormons im Urin oder ein Fehler bei der Durchführung des Tests.

Wenn Du weiterhin Schwierigkeiten hast, schwanger zu werden, solltest Du Dich nicht entmutigen lassen. Es gibt verschiedene Optionen, um Deine Fruchtbarkeit zu erhöhen, wie z.B. hormonelle Behandlungen oder eine künstliche Befruchtung.

Bei vielen Frauen klappt es nicht mit einer Schwangerschaft, weil sie ihre fruchtbaren Tage falsch berechnen. Ich empfehle deshalb, zunächst einmal Deinen Zyklus ordentlich auszuwerten. Bevor Du nicht sicher bist, wann Dein Eisprung stattfindet und ob Du überhaupt einen hast, solltest Du keinen Gedanken an eine Hormonbehandlung verschwenden. Mit einem zuverlässigen Basalthermometer kannst Du schnell und unkompliziert herausfinden, wann Du fruchtbar bist. In diesem Beitrag stelle ich Dir 6 verschiedene Basalthermometer vor und erkläre Dir, welche meine persönlichen Favoriten sind. Wenn Du mehr Budget zur Verfügung hast, dann kannst Du Dir auch einen Zykluscomputer anschaffen. Diese eignen sich sowohl zur Verhütung als auch zum Tracken des Zyklus.

Es ist wichtig, dass Du Dir nach einem negativen Schwangerschaftstest Zeit nimmst, um Deine Gedanken und Emotionen zu verarbeiten. Umgib Dich mit lieben Menschen und suche Unterstützung, wenn Du sie brauchst. Dein Kinderwunsch ist wichtig, und es gibt viele Möglichkeiten, ihn zu verwirklichen.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesen Informationen weiterhelfen. Wenn Du weitere Fragen hast, stehe ich Dir gerne zur Verfügung.

522bc33051d84c109807c94efc9792da

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nur bis zum 16.02.2021 gibt es für meine Leser 20% Rabatt beim Kauf einer Daysy