Cyclotest MyWay: Erfahrungen und mein Fazit

Zykluscomputer Cyclotest MyWay mit Tasche

Als ich von der Pille auf hormonfreie Verhütung umstellte, ließ ich mir zunächst die Kupferspirale einsetzen. Damit war ich zwar einigermaßen zufrieden, spürte aber immer wieder den Fremdkörper in mir. Also machte ich mich auf die Suche nach einer Technik, mit der ich zuverlässig eine Schwangerschaft verhüten können würde. Es sollte eine Option sein, für die ich weder Fremdkörper in meinem Organismus noch permanente ärztliche Unterstützung bräuchte. Ich liebäugelte mit der symptothermalen Methode, war mir aber unsicher, ob ich tatsächlich über Monate und Jahre täglich meine Aufwachtemperatur sowie den Zervixschleim oder Muttermundstand erfassen und auswerten würde. Das bedeutet viel Disziplin und Konsequenz. Eine Freundin brachte mich auf die Idee, einen Zykluscomputer anzuschaffen. Mittlerweile habe ich verschiedene Produkte getestet – heute erzähle ich Dir, was ich vom Cyclotest MyWay halte.

Für wen lohnt sich der Cyclotest MyWay?

Den Fertilitätsmonitor Cyclotest MyWay kannst Du Dir kaufen, wenn Du natürliche Familienplanung (NFP) betreiben willst. Das bedeutet, dass Du auf hormonfreie Verhütung setzt.

Falls Du Dir ein Baby wünschst, dann willst Du sicher Deine fruchtbaren Tage ganz konkret wissen, damit es mit der Schwangerschaft ruckzuck klappt.

Den Cyclotest MyWay kannst Du für beide Zwecke einsetzen, denn er wertet Deine Aufwachtemperatur aus und zeigt Dir an, wann Du empfängnisbereit bist und wann nicht. Zudem kannst Du ihn noch mit vielen weiteren Angaben füttern, mit denen er Deinen Zyklus besser einschätzen kann.

Gerade für Frauen, die mit einem Verhütungscomputer liebäugeln, aber Bedenken haben wegen der Datensicherheit, ist der Cyclotest MyWay optimal, denn hier brauchst Du keine Handy-App, die deine persönlichen daten online speichert. Ich persönlich fühle mich nicht unbedingt sicher, wenn ich privateste Daten wie Periode, Geschlechtsverkehr, Gewicht und Stimmungslage in eine App eintrage. Nein, ich leide nicht unter Verfolgungswahn -tatsächlich stellte sogar die Stiftung Warentest1 einen mangelnden Schutz der Intimsphäre bei verschiedenen Zyklusapps fest. Dieses Problem entfällt beim Cyclotest MyWay dadurch, dass die Eingabe und Auswertung direkt im Zyklusmonitor erfolgt.

Falls Du im Schichtdienst arbeitest oder einen sehr unterschiedlichen Tag-Nacht-Rhythmus hast, dann kann ich Dir den Cyclotest MyWay nicht empfehlen. Wenn Du viel feierst, regelmäßig einen hohen Alkoholkonsum hast oder Medikamente nimmst, die den Eisprung oder die Körpertemperatur beeinflussen, dann ist ein Verhütungscomputer möglicherweise nicht die beste Wahl für Dich.

Mit dem Gerät vom Hersteller Cyclotest misst Du jeden Morgen die Aufwachtemperatur innerhalb eines Zeitfensters von vier Stunden. Davor solltest Du mindestens fünf Stunden geschlafen haben. Wenn das bei Dir nicht regelmäßig möglich ist, dann rate ich Dir zu anderen Verhütungscomputern wie Daysy.

Der MyWay ist für Frauen mit einem Zyklus zwischen 21 und 45 Tagen konzipiert. Bekommst Du Deine Regel nach einem kürzeren oder längeren Zeitraum, funktioniert die Anwendung nicht. Achte außerdem darauf, dass die zweite Zyklushälfte, also die Phase nach dem Eisprung bei Dir mindestens 11 Tage dauert. Nur so, sind die Messergebnisse sicher.

Der Cyclotest MyWay genauer betrachtet

Was ist der MyWay?

Hinter dem Cyclotest MyWay verbirgt sich ein bewährter Zykluscomputer, der Deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage für Dich ausrechnet. Er ist als Medizinprodukt der Klasse IIb zugelassen. Das bedeutet, dass Du sicher mit dem System verhüten kannst. Dafür kannst Du wahlweise nur die Basaltemperatur2 erfassen oder Du wertest zusätzlich beispielsweise auch den Zervixschleim aus, dann basiert die Messung auf der symptothermalen Methode.

Was kannst Du mit dem Gerät machen?

Du kannst das Gerät zur natürlichen Verhütung verwenden, aber genauso bei Kinderwunsch. Dadurch dass der MyWay Dir Deine fruchtbaren und unfruchtbaren Phasen anzeigt, kannst Du entsprechend Deiner individuellen Familienplanung verhüten oder ungeschützten Geschlechtsverkehr haben.

Es handelt sich bei dem MyWay um einen All-in-One-Zykluscomputer, der völlig ohne Mobiltelefon oder Tablett auskommt. Bei vielen anderen Fruchtbarkeitsmonitoren werden die Daten in eine App übertragen und Du kannst den Fruchtbarkeitsstatus auf Deinem Handy ablesen. Wer nicht gerne mit seinem Handy am Bett schläft, der misst morgens besser mit dem MyWay.

Was verspricht der Hersteller?

Cyclotest ist ein Tochterunternehmen von UEBE, einem Hersteller, der bereits seit 130 Jahren Thermometer produziert. Die Firma Cyclotest selbst existiert seit 1952 und bietet einen reichhaltigen Erfahrungsschatz auf dem Gebiet der Basaltemperaturmethode. Hier entwickeln also echte Fruchtbarkeitsprofis Geräte für die Anwenderin.

Als Basis für den Cyclotest MyWay gilt die symptothermale Methode. Diese hat einen Pearl-Index3 von 0,3. Das bedeutet, dass nur 0,3 von 100 bzw. 3 von 1000 Anwenderinnen schwanger werden, die mit dieser Variante verhüten. Das Gerät verspricht eine Sicherheit von 99,7 %, wenn Du während der fruchtbaren Tage zuverlässig mit Kondom oder ähnlichen Mitteln verhütest. Mit diesem geringen Schwangerschaftsrisiko handelt es sich beim MyWay um einen der besten Zykluscomputer auf dem Markt.

Welches Zubehör ist enthalten?

Im Karton enthalten ist ein hübsches Aufbewahrungs- und Transporttäschchen in der Farbe Lila. Es besteht aus zwei Kammern, die sich jeweils mit einem Reißverschluss öffnen und schließen lassen. Neben der Gebrauchsanweisung und einer Kurzanleitung sind auch noch der handliche Zykluscomputer sowie ein Akku, ein Thermometer und ein Ladekabel vorhanden.

So funktioniert der Cyclotest MyWay

Nachdem ichden MyWay aus seiner Box ausgepackt habe, muss ich zuerst den Akku einsetzen und danach das Ladekabel anstecken. Bei der Inbetriebnahme hatte ich einige Schwierigkeiten, bis ich das Kabel tatsächlich in der vorgesehenen Buchse hatte. Es gibt nur einen gemeinsamen Anschluss für das Ladekabel und das Thermometer. Das bedeutet, dass Du nicht gleichzeitig laden und die Körpertemperatur messen kannst. Ansonsten hatte ich einen positiven Eindruck.

Falls Du auch zur ungeduldigen Sorte Mensch gehörst, kannst Du aber direkt beim ersten Laden den Zykluscomputer einschalten und die ersten Einstellungen vornehmen. Trage das aktuelle Datum und die Uhrzeit ein und erteile Deine Einwilligung zum Haftungsausschluss. Außerdem wählst Du die Sprache aus. In den Settings legst Du den Rahmen des Messzeitfensters fest.

Bei dem Fruchtbarkeitsrechner von Cyclotest misst Du täglich in einem Fenster von vier Stunden. Stell Dir dazu doch gleich den Wecker, der im Gerät integriert ist. So verschläfst Du die Messung nicht. Der MyWay hat zwei Grundeinstellungen – Verhütungsmodus oder Kinderwunschmodus. Er fragt Dich bei der Installation, für welchen Zweck Du ihn verwenden willst. Das stellst Du dann direkt ein. Die Installation ist einfach und intuitiv.

Prinzipiell kannst Du jederzeit mit dem Messen beginnen. Die Menstruation markiert zwar den ersten Tag im Zyklus, Du musst aber nicht bis zur nächsten Regelblutung warten. Startest Du später im Zyklus, kannst Du Deine letzte Periode einfach nachtragen. Die einzige Ausnahme ist, falls Du im Moment noch ein hormonelles Verhütungsmittel nimmst, dann wartest Du die erste Blutung ab, bevor Du mit dem MyWay startest. Bei dieser Blutung handelt es sich nämlich nicht um Deine Regel, sondern die sogenannte Abbruchblutung.

Du kannst sowohl im Mund als auch rektal oder vaginal messen. Dazu positionierst Du einfach den Messfühler an dem gewählten Ort. Denn Messort änderst Du auf Wunsch einfach beim nächsten Monatszyklus. Während eines Messzyklus ist es sinnvoll den Messfühler immer am gleichen Ort zu verwenden, weil sonst der Vergleich der Ergebnisse für den MyWay schwierig werden könnte. Die orale Messung unter der Zunge ist übrigens generell störanfälliger als die Vaginale oder Rektale. Ich führe trotzdem die Temperaturmessung im Mund durch, das ist mir lieber. Das bleibt aber beim MyWay jedem selbst überlassen.

Die Messung dauert zwischen 60 und 90 Sekunden. Du weißt, dass der Fertilitätscomputer fertig ist, wenn der Signalton ertönt. Das Gerät arbeitet ab dem ersten Zyklus zuverlässig. Wundere Dich anfangs nicht wegen der vielen fruchtbaren Tage. Cyclotest MyWay muss Dich erst besser kennenlernen. Je mehr Zyklusdaten, Körpersignale und Temperaturmessungen Du in den Minicomputer einträgst, desto genau stellt sich der Algorithmus auf Dich ein. Nach der Kennenlernphase werden auch die fruchtbaren Tage weniger.

Grundsätzlich reicht es aus, wenn Du mithilfe des Zykluscomputers jeden Tag Deine Temperatur nach dem Aufwachen misst. Mit diesen Daten kann der Computer bereits Deine fruchtbaren Tage ermitteln – und zwar nach der Temperaturmethode. Sicherer ist es allerdings, wenn Du zusätzlich den Zervixschleim oder den Stand des Muttermunds auswertest. Auch den Mittelschmerz kannst Du eintragen.

Der weibliche Körper zeigt Dir mit verschiedenen Symptomen an, wann der Eisprung erfolgt. Die Temperatur nach dem Aufwachen ist vor der Ovulation niedriger als danach. Der Zervixschleim verändert seine Konsistenz im Laufe des Zyklus. Um den Follikelsprung herum ist er dünner und spinnbar. Auch die Beschaffenheit des Muttermundes ändert sich je nach Zyklusphase – mal steht er höher oder tiefer und ist fester oder weicher. Nimmst Du mehr als ein Eisprungsymptom, um Deine fruchtbaren Tage zu ermitteln, wertest Du nach der sogenannten symptothermalen Methode4 aus. Diese hat einen ähnlich hohen Pearl Index bzw. eine ähnlich hohe Sicherheit, wie die Pille. Der MyWay-Verhütungscomputer arbeitet nach rund 6 Zyklen perfekt. Dann hat er normalerweise so viele Daten gesammelt, dass die Auswertung optimal läuft.

Miss am besten jeden Tag um die gleiche Zeit. Falls Dir etwas dazwischen kommt, trägst Du per Knopfdruck Störungen ein. Störfaktoren sind unter anderem:

  • Weniger als 5 Stunden Schlaf
  • Konsum von Alkohol
  • Starker Stress
  • Einnahme von Medikamenten, die Deine Körpertemperatur verändern
  • Krankheit
  • Fieber

Zu den Extrafunktionen des Cyclotest MyWay zählt auch, dass Du Störungen ganz konkret benennen kannst. Dazu wird Dir eine Auswahlmöglichkeit auf dem Display angezeigt und Du tippst einfach den entsprechenden Störfaktor an.

Nachdem Du jetzt also jeden Morgen Deine Basaltemperatur misst, sammelt der Fruchtbarkeitsrechner nach und nach immer mehr Daten und Parameter von Dir. Mittels Touchscreen fügst Du noch weitere Informationen wie Muttermundstand, Geschlechtsverkehr und Körpergewicht hinzu. Dein Zyklusverlauf wird Dir vom Cyclotest MyWay einerseits als übersichtlicher Graph angezeigt, andererseits auch in Kalenderform. Ich finde insbesondere die Zykluskurve toll, weil sie genauso aussieht wie die Kurvenblätter, die ich per Hand geführt habe. Dort kannst Du auf einen Blick den Temperaturverlauf ablesen. Ruf Dir Dein Tages-Chart auf dem Computer auf, um noch mehr Details zu sehen. Neben dem konkreten Tag liest Du die Temperatur, den Fruchtbarkeitsstatus sowie die Prognosen für Menstruation und die fruchtbare Zeit ab.

Je nachdem welche Funktionen Du aktiv nutzt, werden Dir im Tageschart weitere Symbole angezeigt:

  • Weckfunktion
  • Cremedose für Hautpflegetipps
  • Gewitter-Wolke an Tage bei hoher Wahrscheinlichkeit für PMS
  • Maßband, wenn Du den BMI verfolgst

Um den Zeitpunkt des Eisprungs noch weiter einzugrenzen, kannst Du das luteinisierende Hormon im Urin bestimmen. Dazu machst Du einfach einen Ovulationstest an den Tagen, an denen Dir der MyWay im Tages-Chart eine Kurve mit einer Spitze anzeigt. Den Ovulationstest kannst Du übrigens auch zum Orakeln als ganz frühen Schwangerschaftstest nutzen.

Neben der Ansicht am Gerät selbst, hast Du auch die Möglichkeit die Anwendung mit dem Desktop zu verbinden. Dafür lädst Du Dir die MySoftware auf den Laptop oder Computer herunter. Verbinde den Fertilitätsmonitor mit dem Computer über das USB-Kabel, das im Lieferumfang enthalten ist. Danach kannst Du sogar die Daten als PDF abspeichern und / oder ausdrucken. Das ist besonders praktisch für den Frauenarztbesuch. Dein Gynäkologe erstellt mithilfe Deiner Temperaturkurve und seiner Untersuchung eine wesentlich genauere Diagnose. Sieht er beispielsweise, dass die zweite Zyklushälfte immer kürzer als 10 Tage ist, könnte eine Gelbkörperschwäche vorliegen, die eine Elternschaft erschwert. Du kannst auch Systemupdates über die Software vornehmen, sodass Dein Zykluscomputer immer auf dem neusten Stand ist.

Ist der Cyclotest MyWay der Richtige für mich?

Cyclotest MyWay ist wie für Dich gemacht, wenn:

  • Du einen hochwertigen Zyklusmonitor suchst, den Du über viele Jahre verwenden kannst. Die ersten beiden Jahre hast Du Garantie.
  • Du ein Gerät mit großem Funktionsumfang wünschst, das Du sowohl bei Kinderwunsch als auch zur Verhütung nutzen kannst.
  • Du Dich und Deinen Zyklus gerne besser kennenlernen möchtest.
  • Du eine hohe Sicherheit bei der Verhütung wünschst und gleichzeitig keine Hormone nehmen möchtest.
  • Du einen Hersteller suchst, der bei Geräten zur Zykluskontrolle viel Erfahrung mitbringt.
  • Du das Geld übrig hast, den etwas höheren Preis für den MyWay zu bezahlen. Die Anschaffungskosten belaufen sich auf rund 300 Euro, die sich aber im Laufe der Zeit auszahlen.
  • Du Deine persönlichen Daten nicht gerne in Applikationen auf Handys oder Tabletts einträgst, sondern ein geschlossenes Verhütungssystem bevorzugst.

Du brauchst wahrscheinlich keinen MyWay, wenn:

  • Du weiterhin hormonelle Verhütung benutzen möchtest.
  • Du einen erneuten Kinderwunsch hast, bisher aber immer schnell schwanger wurdest.
  • Du Dir noch unsicher bist, ob die natürliche Verhütung für Dich richtig ist. In diesem Fall würde ich erst einmal ein günstigeres Modell testen und dann gegebenenfalls auf das High-End-System umsteigen. Für Einsteiger eignen sich beispielsweise das Ovy Bluetooth Basalthermometer oder das Femometer Vinca II mit der jeweiligen Smartphone-App gut. Über beide habe ich ja schon in meinem Basalthermometer-Artikel berichtet.
  • Du Schichtarbeit machst oder insgesamt einen unsteten Lebensrhythmus hast, sodass Du kaum die Möglichkeit hast, in dem 4-stündigen Messzeitfenster die Temperatur zu nehmen. Für Dich eignet sich zum Beispiel Daysy gut, weil Du dort flexibler die Temperatur erfassen kannst.
  • Du viel unterwegs bist, dann sind kleinere Geräte einfacher und unauffälliger zu transportieren.

Fazit: Meine Erfahrungen mit dem MyWay

Mir war der MyWay von Anfang an sympathisch, obwohl ich erst nach einiger Zeit seine ganzen Vorteile wirklich begreifen konnte. Das Gerät ist grundsolide verarbeitet, wertet nach einem erprobten Algorithmus aus und bietet einen großen Funktionsumfang. Die Nutzererfahrung von mir und auch anderen Testerinnen zeigt, dass das Verhütungssystem etwas Einarbeitungszeit braucht. Danach bietet es gigantische Möglichkeiten, um Deinen Körper besser kennenzulernen. Du kannst sehen, ob Deine Stimmung beispielsweise PMS-anfällig ist oder Du zu einem bestimmten Zeitpunkt im Zyklus immer schlechtere Haut hast.

Die Messung dauert laut Auskunft des Herstellers rund 60 bis 90 Sekunden, bei mir waren es teilweise auch 2 Minuten. Das ist aber völlig okay, weil normalerweise sogar eine Messdauer von drei Minuten empfohlen wird.

Der Cyclotest MyWay sieht stylish aus und machst sich optisch gut auf dem Nachttisch. Mit Anschaffungskosten von knapp 300 Euro ist das Teil nicht ganz billig, aber dafür kannst Du es viele Jahre verwenden. Als Mensch mit einer gewissen Datenspeicherskepsis gewinnt der MyWay sowieso mein Herz, weil ich zur Nutzung nicht unbedingt Internet benötige und meine persönlichen Gesundheitsdaten vergleichsweise sicher aufgehoben sind.

Insgesamt bekommt der MyWay von mir einen Daumen nach oben. Da ich aber viel unterwegs bin und oftmals aus dem Rucksack lebe, stört mich die Größe des Geräts ein wenig. Es macht mir im gleichen Zusammenhang ebenfalls Sorgen, dass es keine Schutzkappe für den Messfühler gibt.

Für mich ist der Cyclotest MySense eine super Alternative, wenn ich reise. Dabei handelt es sich um ein handliches, kompaktes Basalthermometer, das auf dem gleichen ausgetüftelten Algorithmus basiert wie der MyWay und deshalb genauso sicher ist.

Cyclotest myWay - Verhütungscomputer mit Kinderwunsch-Funktion und integr. Basalthermometer zur sicheren Bestimmung der fruchtbaren Tage
Cyclotest myWay - Verhütungscomputer mit Kinderwunsch-Funktion und integr. Basalthermometer zur sicheren Bestimmung der fruchtbaren Tage*
von cyclotest
  • Zykluscomputer mit einfacher Anwendung: Aufwachen - rund 1 Minute im Mund messen - Fertig! Optional kann ein weiteres Fruchtbarkeitsmerkmal erfasst werden (symptothermal).
  • Individuelle Auswertung Deiner Zyklusdaten und tägliche Anzeige, ob Du zusätzlich verhüten solltest oder nicht.
  • Der Fertilitätsmonitor wird in Deutschland hergestellt, ist und gemäß Deutschem Medizinproduktegesetz (MPG) und europäischer Richtlinie für Medizinprodukte 93/42/EWG zur Verhütung zugelassen
  • Keine Folgekosten! Nur wenn Du möchtest, kannst Du das Ergebnis eines Ovulationstests in die Berechnung mit einfließen lassen.
  • Mit Akku, BMI-Rechner, PMS-Vorschau, Zyklus-Vorschau im Kalender, zyklusbasierender Hautpflegeempfehlung, USB-Schnittstelle zur Übertragung der Daten an den PC inkl. Update-Service
 Preis: € 294,88 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am September 19, 2020 um 1:21 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Quelle und Literatur:

1Zyklus-Apps Frucht­bare Tage bestimmen – nur drei Apps sind gut, vom 21.11.2017 https://www.test.de/Zyklus-Apps-im-Test-5254377-0/

2 Basaltemperatur, DocCheck Flexikon – Das Medizinlexikon zum Medmachen https://flexikon.doccheck.com/de/Basaltemperatur

3 Pearl-Index https://www.apotheken.de/krankheiten/hintergrundwissen/10370-pearl-index

4 Symptothermale Methode, Eva Rudolf-Müller, https://www.netdoktor.de/verhuetung/symptothermale-methode/

09bbfb533d01448a8e1af4808b2d23a4

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.