Meine Daysy Erfahrungen: Der einfachste Fertilitätsmonitor der Welt

Daysy Verhütungscomputer App

Um ehrlich zu sein, ich war ganz schön überfordert, als ich auf hormonfreie Verhütung umstellte. Mich interessierte insbesondere die symptothermale Methode, weil ich hier gleichzeitig viel über mich, meinen Körper und meinen Zyklus lernen würde. Aber jeden Tag Temperatur, Zervixschleim und möglicherweise den Muttermundstand auswerten? Das erfordert ganz schön viel Disziplin, Zeit und Wissen. Als Mama konnte ich mir nicht vorstellen, jeden Tag konsequent Kurvenblätter zu befüllen. Gerade bei Verhütung oder Kinderwunsch willst Du aber auch nichts falsch machen. Deshalb habe ich einen Zykluscomputer gesucht, der einfach zu bedienen und gleichzeitig zuverlässig ist. Hier kommt mein Erfahrungsbericht zu Daysy.

Für wen lohnt sich Daysy überhaupt?

Daysy ist für Dich geeignet, wenn Du entweder natürlich verhüten oder bald ein Baby haben willst. Mit hormonellen Mitteln wie der Pille hast Du abgeschlossen. Vielleicht verträgst Du sie einfach nicht oder Du machst Dir Sorgen wegen der Nebenwirkungen. Du wünschst Dir eine sichere Methode, die leicht anzuwenden ist. Ungewollt schwanger willst Du auf keinen Fall werden, aber vielleicht ja gewollt?

Daysy ist ein gutes Hilfsmittel, um Deinen Körper besser kennenzulernen. Das Gerät ist für gesundheitsbewusste Frauen gemacht, deren Zyklus zwischen 19 und 40 Tage dauert. Also, selbst, wenn Dein Zyklus länger oder kürzer als der Schnitt ist, kannst Du Daysy verwenden. Dafür solltest Du am besten jeden Tag Deine Aufwachtemperatur messen. Wer darauf keine Lust hat, der wählt bessere eine andere hormonfreie Verhütungsmethode wie die Kupferspirale oder das Kondom aus.

Daysy kurz vorgestellt

Daysy ist ein sogenannter Fertilitätscomputer, der zuverlässig Deinen Zyklus bestimmt. Er berechnet nach einer eigenen Methode – dem Algorithmus – Dein ganz persönliches Zeitfenster, indem Du fruchtbar bist, aus. Mit der Information kannst Du entweder versuchen in der Phase ein Baby zu zeugen oder Du verhütest.

Daysy besitzt die Zulassung als Medizinprodukt, deshalb kannst Du es offiziell zur Verhütung nutzen. Der Hersteller verspricht, dass Daysy ab der ersten Anwendung bereits richtige Ergebnisse liefert – und zwar mit einer Genauigkeit von über 99 %. Ich finde das genial, weil ich so direkt nach der Installation und der ersten Messung auf die Anzeige vertrauen kann. Im Paket sind neben dem Verhütungscomputer auch noch ein Ladekabel, ein Quick-Guide und eine ausführliche Gebrauchsanweisung enthalten.

Daysy-Fertilitätsmonitor im Einsatz: Jetzt wird es spannend

Als Daysy bei mir ankam, wollte ich am liebsten sofort loslegen. Also nahm ich das Gerät aus der rechteckigen Schachtel. Mich hat das Design des Thermometers direkt überzeugt. Es wirkte im Internet irgendwie wuchtiger. In Wirklichkeit ist es ein kompaktes, tropfenförmiges Thermometer, das kleiner als meine Handfläche inklusive der ausgestreckten Finger ist.

Bevor Du startest, musst Du den Verhütungscomputer zuerst laden. Ein voller Akku hält normalerweise 1,5 bis 2 Monate. Um zu sehen, ob die Batterie voll ist, drückst Du einfach auf den Knopf. Leuchtet der gesamte Ring blau, ist der Ladevorgang fertig.

Hast Du gerade erst die Pille abgesetzt, kannst Du Daysy erst nach der ersten Blutung verwenden. Die erste Periode nach dem Einnahmestopp ist nämlich eine Abbruchblutung und keine echte Menstruation.

Falls Du schon länger keine hormonellen Verhütungsmittel nutzt, kannst Du zu jedem Zeitpunkt des Zyklus mit der Messung beginnen.

So funktioniert die Messung

Nimm zuerst die Schutzkappe von dem Zykluscomputer ab. Danach drückst Du auf den Knopf. Jetzt ist Daysy aktiv. Das siehst Du auch daran, dass einer der drei Tropfen rechts oben vom Aktivierungsknopf leuchtet. Die Farben der Leucht-Tropfen teilen Dir Deinen Fruchtbarkeitsstatus mit. Das funktioniert wie eine Ampel:

  • Grün: unfruchtbar
  • Gelb: unsicher
  • Rot: fruchtbar

Eine Schwangerschaft anzeigen, das kann der Daysy-Verhütungsmonitor aber leider noch nicht. Falls Du Dir ein Baby wünschst, dann beobachte Deinen Körper genau. Es gibt einige sehr frühe Zeichen, die auf eine Schwangerschaft hindeuten.

Die Messung führst Du direkt nach dem Aufwachen durch. Es spielt dabei keine Rolle, zu welcher Uhrzeit Du schläfst. Du solltest nur für mindestens vier Stunden gut geruht haben. Somit ist Daysy auch für Frauen im Schichtdienst geeignet oder, wenn Du viel reist und Dich in anderen Zeitzonen aufhältst.

Führe den Messfühler möglichst weit hinten in den Mund und halte ihn unter der Zunge. Dann drückst Du wieder zweimal auf den Aktivierungsknopf. Die Temperaturmessung ist nach ungefähr 30 bis 60 Sekunden fertig. Du brauchst die Zeit nicht zu stoppen, Daysy sendet ein Signal, wenn sie die Temperatur erfasst hat. Jetzt zeigt Dir das System Deinen neuen Fruchtbarkeitsstatus an. Der gilt für die nächsten 24 Stunden.

Nachdem ich schon andere Fertilitätscomputer ausprobiert habe, hat mich zu Beginn das fehlende Display etwas irritiert. Daysy zeigt Dir nämlich nicht die konkrete Temperatur an, sondern lediglich den Fruchtbarkeitsstatus für den jeweiligen Tag. Um das System mit allen Funktionen nutzen zu können, holst Du Dir am besten die zugehörige App auf Dein Handy.

Download, Installation und Nutzung der App

Es gibt für Daysy eine spezielle App. Suche einfach nach DaysyView im App Store oder im Google Play Store. Das Programm mit den Betriebssystemen Android und iOS kompatibel. Kurz gesagt – Du kannst die App auf fast jedem Handy und den meisten Tablets betreiben. Du musst aber grundsätzlich kein Programm herunterladen, wenn Du das nicht möchtest. Daysy funktioniert auch ohne!

Wie die Daten vom Zyklusmonitor auf das Smartphone übertragen werden, hängt vom Daysy-Modell ab. Daysy 1 0 schließt Du mit einem Kabel am Handy an. Die Daysy 2.0 besitzt Bluetooth, deshalb kannst Du die Daten kabellos synchronisieren. In der Daysy App werden die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Kalender rot, grün oder gelb angezeigt. Wenn Du magst, kannst Du auch Informationen über Zervixschleim, Geschlechtsverkehr und private Notizen eintragen. Diese Daten sind für Dich gedacht und werden nicht zur Auswertung herangezogen. Daysy arbeitet sicher, selbst wenn Du keinerlei zusätzliche Angaben in DaysyView machst.

Grundsätzlich bin ich mit dem Aufbau der Anwendung zufrieden. Schön wäre es allerdings, wenn weitere Faktoren wie Zwischenblutungen, Hautunreinheiten, Stimmung etc. explizit – also nicht nur als freie Notiz – eingetragen werden könnten. Was ich an anderen Apps schön finde, ist die Darstellung in Form von Temperaturkurven. Andere Zyklusprogramm bieten einen solchen Service, der DaysyView definitiv noch positiv erweitern würde.

Funktionsunterschiede Daysy 1.0 und Daysy 2.0

Meinen Test habe ich mit Daysy 2.0 durchgeführt. Mir ist erst aufgefallen, dass es verschiedene Daysy Modelle gibt, als ich nach Erfahrungen anderer Nutzerinnen im Internet stöberte. Seit März 2019 kannst Du nur noch Daysy 2.0 kaufen. Solltest Du das Vorgängermodell besitzen, dann sei unbesorgt, es ist genauso sicher wie die neue Version. Es wird der gleiche Algorithmus verwendet, mit dem Dein Zyklus ausgewertet wird. Die Sicherheit liegt bei beiden Geräten laut Hersteller bei 99,4 Prozent.

Wie bereits im Abschnitt zu DaysyView erwähnt, hat Daysy 2.0 mittlerweile Bluetooth. Das neue Modell ist mit einem wiederaufladbaren Akku ausgestattet, während der Vorgänger lediglich batteriebetrieben war. Bei Daysy 1.0 konntest Du wohl nachträglich die Menstruationsblutung nicht ändern. Das funktioniert beim Nachfolger schon.

Damit die Anwendung ganz sicher Deine fruchtbaren Tage erkennt, musst Du Deine Periode eintragen. Dazu drückst Du einfach die Aktivierungstaste so lange, bis der Ring lila leuchtet. Daysy erfasst die Menstruationsblutung bei der Auswertung allerdings nur, wenn Du die Eingabe mindestens drei Tage hintereinander vornimmst. Vergisst Du es, kannst Du bei der neuen Daysy bis zu drei Tage rückwirkend die Menstruation nachtragen, und zwar direkt am System oder über die Daysy-App. Bei der Kalenderübersicht in DaysyView ist ein kleiner Punkt im jeweiligen Tag unter der Zahl. Der Punkt in der App markiert die Periode und übrigens auch den Eisprung.

Sicherheit von Daysy-Verhütungscomputern

Die Universitätsfrauenklinik Erfurt führte eine klinische Studie1 zu Daysy durch. Darin wurde bestätigt, dass Daysy zu 99,4 Prozent sicher ist, also einen Pearl Index2 von 0,6 besitzt. Das bedeutet, das pro Jahr 6 von 1000 Nutzerinnen schwanger trotz Daysy werden. Im Vergleich dazu hat die Pille einen Pearl Index von 0,1 bis 0,9.

Mich machte es mehr als stutzig, als ich erfuhr, dass die Studie mittlerweile wieder zurückgezogen3 wurde. Der Grund für den Rückzug war, dass die Methodik, mit der die Forschungsarbeit durchgeführt wurde, von anderen Wissenschaftlern angezweifelt wurde. Das Hauptproblem scheint zu sein, dass Nutzerinnen, die den Zyklusmonitor bereits über einen längeren Zeitraum verwendeten, rückblickend befragt wurden. Somit war die Studie vor allem in die Vergangenheit gerichtet.

Die Frage, ob Du Daysy kaufen solltest oder nicht, hängt natürlich zum großen Teil von der Zuverlässigkeit ab. Ich persönlich kann das System nach meinem Test empfehlen. Aber gibt es Probandinnen, die negative Erfahrungen gemacht haben? Freundinnen, die das System nach Pille ebenfalls ausprobiert haben, berichteten durchwegs positiv. Allerdings fand ich tatsächlich im Internet einige Berichte von unerwünschten Schwangerschaften. Und das, obwohl angeblich alle Vorgaben penibel eingehalten wurden.

Liebe Leserin, keine Verhütungsmethode verspricht 100-prozentige Sicherheit. Die Studie wurde zwar zurückgezogen, aber nicht aufgrund der Ergebnisse sondern lediglich der Methode. Außerdem wurde vom Hersteller eine weitere Studie in Auftrag gegeben. Er hat Erfahrung mit mehr als 500.000 Kundinnen aus der ganzen Welt gesammelt, von denen der Großteil scheinbar zufrieden ist.

Solltest Du Dir den Daysy kaufen oder nicht?

Daysy-Zyklusmonitor ist wie für Dich gemacht, wenn Du:

  • ein Verhütungsmittel ohne Hormone suchst oder Du bei Kinderwunsch nachhelfen willst
  • ein extrem einfaches, handliches, leicht beherrschbares System suchst
  • Dich gerne intensiver mit Deinem Zyklus auseinandersetzen möchtest
  • NFP trotz Schichtdienst betreiben möchtest

Du brauchst Daysy-Fertilitätscomputer eher nicht, wenn Du:

  • hormonelle Verhütungsmittel verwendest
  • regelmäßig einen Zyklus von weniger als 19 oder länger als 40 Tage hast
  • unter einer sehr unregelmäßigen Menstruationsblutung leidest
  • kurz vor der Menopause stehst
  • hormonell Behandelt wirst
  • nicht gerne täglich Deine Temperatur messen willst

Daysy Erfahrungsbericht – mein Fazit

Daysy ist mit rund 300 Euro nicht gerade günstig, wenn man sich vorstellt, dass sie nur die Temperatur misst und andere Geräte zur Zyklus- und Fruchtbarkeitskontrolle weit aus mehr Funktionen für weniger Geld bieten. Was die Daysy auszeichnet ist aber genau das: Sie bietet höchste Genauigkeit bei minimalem Aufwand an. Noch dazu ist sie ein geprüftes und registriertes Medizinprodukt, was leider nur wenige andere Fertilitätstracker sind. In meinen Augen lohnt sich der Kauf also trotzdem für alle, die keine Lust auf großen Aufwand bei der hormonfreien Verhütung haben.

Noch dazu kannst Du, die Daysy-Zykluscomputer sowohl zur Verhütung nutzen, als auch, wenn Du Dir ein Baby wünschst. Das funktioniert deshalb, weil Dir das Gerät Deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage anzeigt. Diese Info verwendest Du einfach für Deine jeweiligen Bedürfnisse. Willst Du mit Daysy verhüten, dann benutzt Du an den fruchtbaren Tagen zum Beispiel ein Kondom. Wenn Du dagegen ein Baby bekommen möchtest, schützt Du Dich beim Geschlechtsverkehr an fruchtbaren Tagen nicht.

Ich habe mal die Anschaffungskosten von Daysy mit denen der Pille gegengerechnet. Ich nahm früher die Anti-Baby-Pille Monostep. Eine Packung für sechs Monate kostet rund 50 Euro. Es fallen also pro Jahr etwa 100 Euro an. Andere Pillen kosten bis zu 160 Euro im Jahr.

Bereits nach zwei bis drei Jahren zahlt sich Daysy also bereits finanziell aus. Außerdem tust Du Deiner Gesundheit etwas Gutes, wenn Du anfängst natürlich zu verhüten.

So mein Fazit: Ich kann die Daysy auf jeden Fall empfehlen, wenn der Preis für Dich in Ordnung ist. Ich mag die einfache Handhabe und auch, dass die App ohne viel Schnickschnack auskommt. Es reicht, wenn ich täglich nach dem Aufstehen meine Körpertemperatur messe. Zusätzlich brauche ich keinen Zervixschleim oder sonstige Eisprungmerkmale auszuwerten. Deshalb eignet sich das System in meinen Augen besonders gut zur langjährigen Anwendung. Selbst, wenn Du Kinder hast, sind morgens 30 Sekunden Zeit, um die Basaltemperatur zu messen. Von mir bekommt Daysy-2.0 einen Daumen nach oben.

Daysy Zykluscomputer zur Fruchtbarkeitsbestimmung | Bei Kinderwunsch & zur Zyklusbeobachtung | Medizinprodukt | Mit Bluetooth & gratis App
Daysy Zykluscomputer zur Fruchtbarkeitsbestimmung | Bei Kinderwunsch & zur Zyklusbeobachtung | Medizinprodukt | Mit Bluetooth & gratis App*
von Valley Electronics AG
  • EINFACH ANZUWENDEN - Miss Deine Basaltemperatur in nur etwa 60 Sekunden und Daysy zeigt Dir an, ob Du fruchtbar bist oder nicht
  • GENAU UND ZUVERLÄSSIG - Durch ausgereifte Technologie und einen intelligenten Algorithmus garantiert Daysy höchste Qualität und Verlässlichkeit
  • KOSTENLOSE APP - Mit der App "DaysyView" erhältst Du Details zu Deinem Zyklus und kannst diese mit Deinem Partner, Arzt oder unserem Expertenteam teilen
  • BLUETOOTH - Daysy überträgt Deine Daten per Bluetooth auf Dein Handy oder Tablet
  • WIEDERAUFLADBARER AKKU - Daysy lässt sich ganz einfach über das mitgelieferte USB-Kabel wieder aufladen
Prime  Preis: € 299,00 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am September 17, 2020 um 12:28 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Was Du auch lesen solltest:

 

Quellen und Literatur:

1 Kurzfassung der klinischen Studie der Universitätsfrauenklinik Erlangen. Zuverlässige Familienplanung ganz ohne Hormone: 99,4 Prozent Sicherheit dank Zykluscomputer und Smartphone-App https://de.daysy.me/media/filer_public/63/96/6396b5b1-8829-4975-85de-64a1240e36b4/daysy_studie_kurz_de.pdf

2 Pearl Index, von Dr. Daniela Oesterle, Biologin, vom 9.September 2015, https://www.netdoktor.de/verhuetung/pearl-index/

3 Clarifications concerning the commentary “Published analysis of contraceptive effectiveness of Daysy and DaysyView app is fatally flawed”, Koch, Lermann, van de Roemer, Renner, Burghaus, Hackl, Dittrich, Kehl, Oppelt, Hildebrandt, Hack, Pöhls, Renner, Thiel, Article number: 83 (2019) https://link.springer.com/article/10.1186/s12978-019-0746-1

1587587dfaa74e24b1ffd94d85471476

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.