Entdecke die Knaus-Ogino-Methode: Wie sicher ist diese Verhütung?

Knaus-Ognio-Methode, Kalendermethode

Die Knaus-Ogino-Methode ist eine Methode zur Empfängnisverhütung, die auf dem natürlichen Zyklus der Frau basiert. Sie wurde 1935 von den deutschen Gynäkologen Hermann Knaus und Karl Ogino entwickelt und ist heute eine der am häufigsten verwendeten Methoden der Empfängnisverhütung. Sie wird auch als Kalendermethode bezeichnet.

Was ist die Knaus-Ogino-Methode?

Die Knaus-Ogino-Methode ist eine Methode der Empfängnisverhütung, bei der die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage des weiblichen Zyklus bestimmt werden. Das dient dazu, eine Schwangerschaft zu verhindern.

  • Die fruchtbaren Tage sind die Tage, an denen eine Frau am ehesten schwanger werden kann.
  • Die unfruchtbaren Tage sind die Tage, an denen eine Frau am wenigsten schwanger werden kann.

Die Knaus-Ogino-Methode wird auch als Natürliche Familienplanung (NFP) bezeichnet.

Wie funktioniert die Methode?

Die Knaus-Ogino-Methode basiert auf dem natürlichen Menstruationszyklus der Frau, der im Durchschnitt 28 Tage lang ist. Die fruchtbaren Tage einer Frau beginnen fünf Tage vor dem Eisprung und enden zwei Tage nach dem Eisprung. Während dieser Zeit kann eine Frau schwanger werden, wenn sie ungeschützten Geschlechtsverkehr hat.

Um die fruchtbaren Tage zu bestimmen, muss eine Frau ihren Menstruationszyklus genau beobachten und aufzeichnen. Es gibt auch spezielle Kalender und Apps, die die fruchtbaren Tage berechnen können.

Wenn Du diese Methode ausprobieren möchtest, dann musst Du zu beginn über 6 Monate Deinen Zyklus aufzeichnen. Dabei darfst Du nicht hormonell verhüten. Erst nach mindestens einem halben Jahr kannst Du den Zyklus relativ zuverlässig auswerten und sehen, wie lange er ist bzw. wann Dein Eisprung normalerweise stattfindet. Um die ersten fruchtbaren Tage herauszufinden, nimmst Du den kürzesten und den längsten Zyklus Deiner Aufzeichnungen. Ziehe vom kürzesten Zyklus 18 und vom längsten 11 Tage ab. Dadurch erhältst Du eine Zeitspanne, in der Du wahrscheinlich fruchtbar bist.

Der Berechnung liegt zugrunde, dass bei einem durchschnittlichen Zyklus von 28 Tagen der Eisprung zwischen dem 13. und 17. Tag nach Zyklusbeginn fällt und dass Spermien bis zu einer Woche überleben können.

Wie sicher ist die Methode?

Die Knaus-Ogino-Methode ist eine unsichere Methode der Empfängnisverhütung. Der Peal-Index liegt bei 20. Damit ist das Risiko ungewollt schwanger zu werden relativ hoch.

Nur wenn Du Deinen Menstruationszyklus genau beobachtest, der Zyklus zuverlässig und relativ lang ist, kannst Du die fruchtbaren Tage relativ genau bestimmen. Wenn Du an diesen Tagen geschützten Geschlechtsverkehr hast, solltest Du im Normalfall nicht schwanger werden. Die Knaus-Ogino-Methode ist jedoch nicht besonders sicher. Deshalb solltest Du sie nur verwenden, wenn es nicht schlimm wäre, falls Du schwanger werden würdest.

Welche Vor- und Nachteile hat die Methode?

Die Knaus-Ogino-Methode hat sowohl Vor- als auch Nachteile.

Zu den Vorteilen gehört, dass sie keine hormonellen Mittel oder andere Medikamente erfordert und daher keine Nebenwirkungen hat. Außerdem ist die Methode leicht anwendbar und kostenlos. Du kannst mit Knaus-Ogino Deinen Zyklus besser kennenlernen und die Methode bei Kinderwunsch anwenden.

Die Nachteile der Methode sind jedoch, dass eine akkurate Aufzeichnung notwendig ist. Die Frau darf keine Zyklusschwankungen haben. Obendrein ist die Methode relativ unsicher, weshalb ein hohes Risiko für eine Schwangerschaft besteht.

Welche Alternativen gibt es?

Es gibt viele alternative Methoden der Empfängnisverhütung, die ohne Hormone auskommen. Ich habe Dir die besten Alternativen in diesem Beitrag ausführlich beschrieben. Eine gute Alternative sind zum Beispiel Verhütungs- bzw. Zykluscomputer. Sie helfen Dir dabei, Deinen Zyklus besser kennenzulernen und zeigen Dir gleichzeitig die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage zuverlässig an. Wenn Du die Verhütungscomputer im Rahmen der symptothermalen Verhütung anwendest, sind sie sehr sicher. Die Entscheidung für die richtige Methode hängt von vielen Faktoren ab, darunter das Alter der Frau, ihr Gesundheitszustand und ob sie schwanger werden möchte oder nicht.

Fazit

Die Knaus-Ogino-Methode ist eine Methode der Empfängnisverhütung, die auf dem natürlichen Menstruationszyklus der Frau basiert. Sie hat zwar keine Nebenwirkungen, weil sie ohne Hormone auskommt. Dennoch ist diese Methode eher unsicher, weshalb ich sie nicht zur Verhütung weiterempfehle. Solltest Du allerdings schwanger werden wollen, kannst Du damit versuchen, Deine fruchtbaren Tage einzugrenzen. Aber auch dafür eignen sich die Temperaturmethode oder die symptothermale Methode besser.

fb422e548d174548a2d097acccf811ab

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nur bis zum 16.02.2021 gibt es für meine Leser 20% Rabatt beim Kauf einer Daysy